Samstag, 3. Oktober 2015

Tommie Goerz - Der Tod kommt schnell

Tommie Goerz - 
Der Tod kommt schnell
12 Kriminalgeschichten



Angaben zum Buch:
Titel: Der Tod kommt schnell
Autor: Tommie Goerz
ISBN: 978-3-86913-504-5
Erschienen am: 31.03.2015
Preis: 9,95 €

Klappentext:

Wo Tommie Goerz draufsteht, ist Friedo Behütuns drin - so kennen das Goerz' zahlreiche Fans. Der kauzige Kommissar mit seinen eigenwilligen Gedankengängen hat viele Anhänger, nicht nur in Franken. Doch Tommie Goerz hat auch viele kurze Kriminalgeschichten geschrieben - Shortstorys, die unter die Haut gehen. Leise, böse, mal schräge, mal hintersinnige, immer aber höchst spannende Geschichten jenseits aller Klischees. Dieser Band trägt sie erstmals zusammen - und vereint sie mit drei brandneuen, extra für diesen Sammelband verfassten Kurzkrimis. Natürlich darf bei alldem die geballte Erfahrung von Kommissar Friedo Behütuns nicht fehlen - denn der Tod kommt oft schnell ...



Meine Meinung:

Der Autor war mir bis vor Kurzem noch unbekannt. Daher bin ich vollkommen unbedarft und ohne Erwartungen an dieses Buch rangegangen. Mit den ersten drei Geschichten bin ich dann leider auch nicht wirklich warm geworden. Sie haben mir teilweise zu lange gebraucht bis endlich Spannung aufgebaut war, der Sprachstil war einfach nicht meins und dann wurden auch noch geistig Behinderte nicht gerade positiv dargestellt. Da kam ich dann doch gar nicht klar. Und dann wurde es von Geschichte zu Geschichte wirklich besser. Am besten hat mir die Titelgeschichte gefallen. Sie war grandios erdacht und die Spannung war wirklich bis zuletzt da. Und ab diesem Zeitpunkt habe ich mich voll und ganz auf die Geschichten einlassen können. Der schwarze Humor kommt endlich raus, den ich wirklich mag! Teilweise sind die Geschichten wirklich beklemmend und düster, vor allem weil man im Hinterkopf hat, dass sie so oder so ähnlich jederzeit geschehen könnte. Gerade von den letzten 4 Geschichten geht eine düstere Faszination aus. Was mir aufgefallen ist, der Autor oder zumindest der Erzähler ist eher negativ auf Weihnachten zu sprechen, denn das, für mich, tolle Familienfest kommt in diesen Geschichten eher schlecht weg. Ich selbst bin ein absoluter Weihnachts- und Wintermensch und liebe gerade die Adventszeit mit den vielen Lichtern (natürlich nur LEDs und elektrisches Licht am Baum) und der Gemütlichkeit. Der Satz "Der erste Schnee ist immer der schönste." hat mich sofort gepackt, denn ich liebe dieses lautlose Fallen der ersten Flocken.

Mein Fazit:

Das Ende des Buches war wirklich grandios! Leider haben mich die ersten drei Geschichten nicht überzeugt und wenn ich es nicht für die Leserunde gelesen hätte, dann hätte ich es wahrscheinlich weggelegt. Trotzdem bin ich froh, es nun gelesen zu haben, denn dann wären mir wirklich spannende Geschichten entgangen. Trotzdem kann ich keine volle Punktzahl geben, da ich eben nicht komplett zufrieden war.

Bewertung: 3,5 von 5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen