Freitag, 14. Oktober 2016

[Gastrezension] C. J. Daugherty - Secret Fire - Die Entflammten

Gastrezension von jenvo82


C. J. Daugherty - Secret Fire - Die Entflammten





Angaben zum Buch:
Titel: Secret Fire - Die Entflammten
Autorin: C. J. Daugherty
ISBN: 978-3-7891-3339-8
Erscheinungsdatum: August 2016
Preis: 18,99 EUR
Verlag: Oetinger


Wenn das Schicksal dein Fluch ist und die Zeit dein größter Feind…

Inhalt
Durch die Vermittlungskünste ihrer Lehrer lernen sich Sacha Winters und Taylor Montclair mittels Chatroom kennen. Denn Taylor wird eine Versetzung an ihr Wunschcollege in Oxford in Aussicht gestellt, wenn sie dem französischen Schüler Nachhilfeunterricht in Englisch gibt. Doch der gutaussehende Sacha spricht wunderbar Englisch und hat auch gar kein Interesse an schulischen Dingen, denn er kämpft gegen eine düstere Prophezeiung, die wie ein Damoklesschwert über seinem jungen Leben schwebt. Doch bald weicht anfängliche Skepsis echtem Interesse, denn auch Taylor scheint ganz besondere Fähigkeiten zu besitzen, die weit über die Normalität hinausgehen. Als die beiden schließlich erfahren, wie ihre Schicksale tatsächlich miteinander verwoben sind, stellen sie sich einem unbekannten Gegner und suchen fieberhaft nach einem Rezept, um das Unvermeidliche abzuwenden.


Meinung
„Die Entflammten“ ist der Reihenauftakt einer Jugendbuchserie, die noch einiges verspricht. Eine mystische Stimmung, magische Fähigkeiten, dunkle Geheimbünde und ein jahrhundertealter Fluch sind die Rahmenbedingungen, die hier mit voller Wucht zwei bisher unbedarfte Teenager in einen Strudel von Ereignissen stürzen. Dabei erzählen im Wechsel zwei Handlungsstränge von Sachas Erlebnissen und Eindrücken und dann wieder von Taylors Alltag. Erst nach und nach erfährt der Leser, wie alles zusammenhängt und dadurch fiebert man automatisch mit. Gekonnt wird hier Spannung erzeugt und ein Feuerwerk an seltsamen Geschehnissen entzündet. Stellenweise hat mich die Geschichte an „Harry Potter“ erinnert, vielleicht, weil der Handlungsort u.a. eine Schule ist und auch weil der Kampf Gut gegen Böse so sinnbildlich herausgestellt wird. Todbringer entziehen Taylor ihre Kräfte und verfolgen sie, ebenso wie Sacha, den sie seiner Bestimmung zuführen möchten (vgl. die Parallele zu den Dementoren). 

Im Zentrum dieses einprägsamen Jugendbuchs steht eine Fantasy-Erzählung mit zahlreichen magischen Momenten, doch auch eine leichte, beginnende Liebesbeziehung entspinnt sich zwischen den beiden Hauptprotagonisten. Hier sehe ich auch Potential für den Folgeroman. Überhaupt verleitet das Ende zu Spekulationen, denn einen Abschluss findet „Die Entflammten“ nicht wirklich. Das finde ich persönlich nicht so toll, ist aber sicherlich so gewollt.


Fazit
Ich vergebe 4 Lesesterne für diesen klassischen Jugendroman, der mit viel Magie und einer spannenden Handlung überzeugt und gerade für junge Leser geeignet ist, weil er nicht allzu gruselig und blutrünstig daherkommt. Sicher auch ein schöner Geschenktipp, denn die Covergestaltung ist wirklich ansprechend und wirkt durch Glanzeffekte auch besonders edel. Den Folgeband lese ich bestimmt auch noch, denn schließlich will ich wissen, ob Taylor und Sacha ein Paar werden oder ob der Fluch ihnen einen Strich durch die Rechnung macht.


Bewertung:  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen