Sonntag, 6. November 2016

[Rezension] Washington Irving - Sleepy Hollow

Washington Irving - Sleepy Hollow
und andere unheimliche Geschichten






Angaben zum Buch:
Titel: Sleepy Hollow und andere unheimliche Geschichten
Autorin: Washington Irving
ISBN: 978-3-458-35151-1
Erscheinungsdatum: Juli 2009
Preis: 7,50 EUR
Verlag: Insel Taschenbuchverlag


Inhalt:
Washington Irving ist der »Erfinder« und erster Vertreter der amerikanischen Short story. Vor allem seine unheimlichen Geschichten wie »Die Legende von Sleepy Hollow« und »Rip van Winkle« sind bis heute äußerst populär und wurden mehrfach verfilmt.
»Sleepy Hollow« erzählt die Geschichte eines kopflosen Reiters, der ein ganzes Dorf in Angst und Schrecken versetzt. Niemand, der ihm begegnet, kommt mit dem Leben davon. Die Sammlung enthält zudem die Storys »Rip van Winkle«, »Der Geisterbräutigam«, »Die Sage vom arabischen Sterndeuter« sowie »Die Sage vom Vermächtnis des Mauren«.


Meine Meinung:
Gelesen zu Halloween und der dunklen Jahreszeit, hat es mir ein großes Vergnügen bereitet. Gerade "Sleepy Hollow" wollte ich schon seit langer Zeit einmal lesen und war überrascht wie sehr sich die Geschichte von der Verfilmung mit Johnny Depp unterscheidet. 
Ich musste schmunzeln, dass ausgerechnet ein hessischer Soldat der kopflose Reiter ist. Beim lesen musste ich sofort an die Rodgau Monotones denken, mit ihrem Song "Erbarmen - zu spät - die Hesse komme!".
Gerade die Landschaftsbeschreibungen und auch die Personen von Washington Irving haben es mir angetan. Er beschreibt so farbenfroh und bildhaft, dass es richtig lebendig im Kopf wird. Man hat sofort die tollsten Bilder im Kopf.
Mir haben besonders die ersten drei Geschichten gefallen: Sleepy Hollow, Rip van Winkle (fand ich sogar noch besser, als Sleepy Hollow) und Der Geisterbräutigam.
Die beiden anderen Sagen waren nicht so meins, da ich mit der arabischen Welt nicht sehr vertraut bin und mir die Spannung gefehlt hat. Allerdings hat mich in der Geschichte "Die Sage vom arabischen Sterndeuter" der Ausruf: Allah akbar etwas nachdenklich gemacht. Damals war es ja bloß als Ausruf "Gott ist groß" gemeint. Heutzutage hat dieser Ausruf dann doch einen negativen Beigeschmack. 


Mein Fazit:
Ein schönes kleines Büchlein mit gruseligen Geschichten für dunkle Herbstabende. Perfekt bei Kerzenschein und stürmischer Nacht. Und hervorragend geeignet, um vorgelesen zu werden. Es bekommt von mir 4 von 5 Sterne, da ich die letzten beiden Geschichten nicht ganz so gelungen fand wie die ersten drei.

Bewertung:  4 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen