Mittwoch, 31. Januar 2018

[Montagsfrage #9] Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du?


Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Oh je, diese Woche ist die Montagsfrage bei mir eine Mittwochsfrage geworden. Irgendwie hatte ich die letzten beiden Tage so viel um die Ohren, dass ich es erst jetzt schaffe, mir ein paar Gedanken über die neuste Frage von Buchfresserchen zu machen. Aber natürlich will ich sie noch beantworten und euch an meinen Gedanken teilhaben lassen.

Eine gute Frage. Klassisch gesehen bevorzuge ich tatsächlich das geschriebene Wort in Form eines Buchs (sogar lieber gedruckt und auf Papier, statt eBook). Daher sind die meisten meiner Rezensionen auch von Büchern. Allerdings liebe ich auch gut gemachte Hörbücher. Dort sind die Stimmen aber tatsächlich extrem wichtig. Ich habe schon so manches Hörbuch gehört, was ich nach kurzer Zeit abschalten musste, weil ich die Stimme unmöglich fand. Man kann dann nicht richtig folgen, schweift mit den Gedanken ab und hat am Ende keine Ahnung, was der Sprecher/die Sprecherin da gerade erzählt. Allerdings gibt es für mich ein paar Stimmen, die könnten mir sogar das Telefonbuch vorlesen und ich würde wie gebannt an ihren Lippen hängen. Dazu gehören: Oliver Rohrbeck (Justus Jonas, mein Held), Detlef Bierstedt (grandiose Stimme), Simon Jäger (Heath Ledger forever), David Nathan (Christian Bale, sofort vor Augen) und Franziska Pigulla (Gillian Anderson, also Scully von Akte X). Diese wenigen auserwählten Stimmen dürfen sich bei mir einfach alles erlauben und ich hören ihnen zu. Andere und vor allem neue Stimmen haben es deutlich schwerer mich zu überzeugen, schaffen es aber oftmals doch.
Lange Jahre habe ich keine Comics gelesen, da ich sie für "kindisch" hielt. Mit Einzug der Graphic Novel auf den deutschen Buchmarkt hat sich das Bild des Comics komplett gewandelt und so habe ich mir vor 3 Monaten meinen ersten richtigen Erwachsenen-Comic gekauft. Und zwar die Fortsetzung der Serie "Penny Dreadful", die nur noch als Comic weitergeführt wird. Es war eine große Freude ihn zu lesen und der nächste Teil, der im März erscheint, ist bereits vorbestellt.
Das Lesen hat also für mich viele Formen, die liebste wird aber die des physisch existenten Buchs bleiben.

Freitag, 26. Januar 2018

[Rezension] Maiken Nielsen - Und unter uns die Welt - WERBUNG

Maiken Nielsen - Und unter uns die Welt


Ein großes Dankeschön geht an den Rowohlt Verlag für dieses wunderbare Taschenbuch. Ich habe es mit großer Freude gelesen. Deshalb wird in der Rezension Werbung vorhanden sein.

© rororo by Rowohlt Verlag https://www.rowohlt.de/download/cover/978-3-499-27300-1.jpg

Angaben zum Buch:
Titel: Und unter uns die Welt
Autorin: Maiken Nielsen
ISBN: 978-3-499-27300-1
Erschienen: September 2017
Verlag: Rowohlt


"Wie merkwürdig, immer nur über das schreiben zu wollen, was andere erleben [...] Dann führst du ja nur ein Leben aus zweiter Hand!"


Inhalt:
Ein Roman wie eine Weltreise durch die Luft: kühn, bunt, schwerelos!
Zwei Menschen an verschiedenen Enden der Welt – zwei ungeheure Träume: Seit der Sylter Christian Nielsen 1914 einen Zeppelin gesehen hat, wünscht er sich nichts sehnlicher, als selbst einmal zu fliegen. Doch dieser Traum scheint unerreichbar. Immerhin kann er als Matrose anheuern. Und Lil Kimming will unbedingt Journalistin werden. Als sie die New Yorker Zeitungsredaktionen abklappert, merkt sie: Nicht einfach für eine Frau in den 20er-Jahren.
Auf der Straße stolpert sie und wird gerade noch von einem jungen Matrosen aufgefangen – ein Moment, der ihr Leben ändert. Auf ihren Wegen begegnen Lil und Christian einander wieder, verlieben und verlieren sich. Bis zu jenem schicksalshaften Tag, an dem der Zeppelin «Hindenburg» in Flammen aufgeht …
Maiken Nielsen erweckt die legendäre Ära der Luftschiffe zum Leben – anhand der Lebensgeschichte ihres eigenen Großvaters.

Autorin:
Maiken Nielsen wurde 1965 in Hamburg geboren. Einen Teil ihrer Kindheit und Jugend verbrachte sie auf Frachtschiffen und wurde dort von ihren Eltern unterrichtet. Sie absolvierte ihr Abitur in Hamburg und reiste danach ein Jahr lang per Anhalter durch Europa. Im Anschluss an diese Reise studierte sie u.a. Linguistik in Aix-en-Provence. Sie liest und spricht sechs Sprachen. Seit 1996 arbeitet Maiken Nielsen als Autorin, Reporterin und Rundfunksprecherin für das NDR Fernsehen.

Sie dreht TV-Dokumentationen ("Als die Sturmflut nach Hamburg kam", "Geraubte Leben -Europa im KZ Neuengamme") und schreibt Romane.

Meinung:
Die Autorin erzählt hier nicht nur einen Roman, der in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts spielt, sondern gleichzeitig die Geschichte ihres Großvaters und wie er den ersten und zweiten Weltkrieg und die Jahre dazwischen erlebt haben muss.
Christian Nielsen begleiten wir auf seiner Reise als Matrose bei einer Weltumsegelung mit der Yacht "Orion". Außerdem lernen wir Lil und ihre Familie auf Hawaii kennen und ihre beste Freundin Amy.
Der dritte Erzählstrang nimmt uns mit auf die Reisen der Zeppeline "Graf Zeppelin" und "Hindenburg".
Man lernt Hugo Eckener, den Nachfolger von Graf von Zeppelin kennen und reist mit ihm und seiner Mannschaft in einem Luftschiff um die Welt.
Eine wunderbare historische Geschichte über die Liebe, das Leben und das Fliegen.

Erzählstil:
Durch die personalisierte Erzählweise und die drei verschiedenen Erzählstränge, wirkt es fast, als habe man als Leser einen Rundumblick und wisse genau, was in jedem der Hauptcharaktere vorgehe. Der Schreibstil von Maiken Nielsen ist leicht und locker und nicht so hochtrabend, wie bei manch anderen historischen Romanen. Dadurch lässt sich das Buch sehr gut lesen.

Charaktere:
Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Christian, Lil und Hugo Eckener und sind bei den geschichtlichen Fakten direkt dabei. Es ist so detailliert beschrieben, als wären wir hautnah bei allen Ereignissen zugegen.
Mir hat besonders Lil, die junge Journalistin, imponiert, da sie einfach eine Figur ist, die sich nicht unterkriegen lässt. Die immer wieder aufsteht und kämpft und die niemals aufgibt an ihre Träume zu glauben.

Fazit:
Ein spannender historischer Roman mit teilweise echten Menschen der Zeitgeschichte und wahren Begebenheiten. Gerade über die Ära der Luftschifffahrt erfährt man jede Menge. Die glorreichen Zeiten und die weniger schönen. So war mir z.B. nicht bekannt, dass das Empire State Building damals als erste Zeppelin-Landeplattform angedacht war. Spannend und absolut lesenswert!
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.


Montag, 22. Januar 2018

[Montagsfrage #8] Welchem Buch sollte mehr Beachtung geschenkt werden?



Montagsfrage: Gibt es ein Buch oder eine Reihe, dem/der deiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wurde?

Ich wünsche euch eine schöne neue Woche. Wow, schon über die Hälfte des Januars ist um und schon ist es wieder Montag. Was bedeutet, es ist wieder "Montagsfrage"-Zeit.
Fangen wir mal mit der Reihe an. Das ist ganz einfach. Denn ich habe als Teenie die "Charlie Bone"-Reihe geliebt. 

© Ravensburger Verlag https://ssl-static-images.ravensburger.de/images/produktseiten/1024/38380.jpg
(stellvertretend für die ganze Reihe gibt es hier das Cover zu Band 1)

Die Autorin Jenny Nimmo hat mit "Charlie Bone" das Pendant zu "Harry Potter" geschrieben. Natürlich kommt nichts an "Harry Potter" heran, aber wenn man "Charlie Bone" erst einmal eine Chance gegeben hat, dann nimmt auch er den Leser mit in seine ganz eigene Welt voller Magie und "Sonderbegabungen". Leider besitze ich die Bände nicht mehr, sonst würde ich sie noch einmal rereaden. Aber ich habe mir fest vorgenommen die E-Books (mit 4,99 EUR auch wirklich günstig) nach und nach zu kaufen und noch einmal zu lesen. Dies ist also mein Tipp, wenn es um Reihen geht, die zu wenig Beachtung fanden.

Bei den einzelnen Büchern fällt mir als erstes Stefan Wetterau mit "Ohne Grenzen" ein. Gelesen habe ich es vor ungefähr zwei Jahren. Es geht um einen Krimi mit regionalem Bezug zu Thüringen und einem Hauch Übernatürlichem. Mich hat die düstere Stimmung und die Spannung sofort abgeholt und ich finde gerade jetzt zur kalten, dunklen Jahreszeit ist es ein echter Pageturner.

© Prolibris Verlag  http://www.prolibris-verlag.de/sites/default/files/buchcover/OhneGrenzen.jpg

Welche Bücher habt ihr denn so gelesen, die mehr Beachtung verdient haben?

Sonntag, 21. Januar 2018

[Rezension] Iny Lorentz - Die Ketzerbraut - Hörbuch

Iny Lorentz - Die Ketzerbraut - Hörbuch

© Lübbe Audio https://www.luebbe.de/luebbe-audio/hoerbuecher/historische-romane/die-ketzerbraut/id_3316452

Angaben zum Hörbuch:
Titel: Die Ketzerbraut
Autorenpaar: Iny Lorentz
Sprecherin: Anuk Ens
Erschienen: November 2010
Verlag: Lübbe Audio


Inhalt:
Anfang 16. Jahrhunderts: Die Münchner Bürgerstocher Veva befindet sich auf der Reise nach Innsbruck, um dort zu heiraten. Anführer des Brautzuges ist ihr Zwillingsbruder Bartl. Im Gebirge rät ihnen ein Reisender ab, der Straße weiter zu folgen, weil sie durch einen Erdrutsch blockiert sei, und dient sich als Führer an. Obwohl Veva ein schlechtes Gefühl hat, geht Bartl auf das Angebot ein. Statt wieder auf die Hauptstraße zu treffen, geraten sie tiefer in die Berge hinein und werden von Räubern überfallen ...

Autorenpaar:
Hinter dem Namen INY LORENTZ verbirgt sich ein Münchner Autoren-Paar, dessen erster
historischer Roman Die Kastratin die Leser auf Anhieb begeisterte. Mit Die Wanderhure gelang ihnen der Durchbruch; der Roman erreichte ein Millionenpublikum. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Die Romane von Iny Lorentz wurden in zahlreiche Länder verkauft. 

Sprecherin:
Anuk Ens studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Nach Engagements an verschiedenen Theatern arbeitet sie seit 1999 frei, tritt neben ihrer Bühnentätigkeit auch in Rundfunk und Fernsehen auf und spricht Hörbücher.

Quelle: Lübbe Audio

Meinung:
Von Iny Lorentz kenne ich bereits die "Wanderhuren"-Reihe und deshalb ist dieses Hörbuch für mich ein Muss gewesen.

Gelesen wird es von Anuk Ens, die ihre Aufgabe wirklich gut macht. Sie lässt die Stimmung in dieser Zeit aufleben und man hängt ihr förmlich an den Lippen. 

Das Autorenpaar hat mit diesem Roman einen Einblick geliefert, wie das Leben einer Händlerstochter im 16. Jahrhundert ausgesehen haben könnte. Der Schreibstil ist spannend, aber nicht neu. Man kennt ihn bereits aus den anderen Romanen. Der Aufbau und die Story sind beim Autorenpaar immer auf die gleiche Weise gelöst. Sie sind dafür bekannt starke Frauenbilder zu zeichnen. Leider ist die Geschichte deshalb nichts neues mehr, denn auch in den anderen Romanen geht es um Frauen, die von Räubern geschändet werden, die sich zurück in die Gesellschaft kämpfen, mit Intrigen und Hass umgehen müssen. Wer keine Überraschungen mag, ist bei Iny Lorentz genau richtig.

Mich hat die Geschichte gut unterhalten. Sie ist gut, aber nicht überragend. Daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Gehört für #DasSuBabc.

Dienstag, 16. Januar 2018

[Rezension] Rainer Wekwerth + Thariot - Pheromon - Sie riechen dich - WERBUNG

Rainer Wekwerth + Thariot - Pheromon - Sie riechen dich

Ein großes Dankeschön geht an den Thienemann-Esslinger Verlag, der mir dieses wunderbare Buch zur Verfügung gestellt hat. #Werbung



Angaben zum Buch:
Titel: Pheromon - Sie riechen dich
Autoren: Rainer Wekwerth + Thariot
ISBN: 978-3-522-50553-6
Erschienen: Januar 2018
Preis: 17,00 €
Verlag: Planet! by Thienemann-Esslinger


Inhalt:
Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf. 
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Autoren:
Rainer Wekwerth hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Zuletzt die Jugendbuchpreise Segeberger Feder, Goldene Leslie und Ulmer Unke. Mit seiner "Labyrinth"-Trilogie landete er zudem auf der Spiegelbestsellerliste. Die Kinoverfilmung ist in Vorbereitung. Rainer Wekwerth ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in der Nähe von Stuttgart.

Thariot hat eine Schwäche für spannende Geschichten. Bereits als Fünfzehnjähriger begann er mit dem Schreiben, vor allem Kurzgeschichten, bis er dann in 2009 die Arbeit an seinem ersten Buch startete. Thariot, in seinem letzten Leben von Beruf IT-Manager, ist ein Bildermensch. Er hat die Fähigkeit, Bilder schnell in Wörter zu übersetzen, und kann es einfach nicht lassen, diese auf Papier zu bringen.

Quelle: Planet! by Thienemann-Esslinger

Meinung:
Ein All-Age-Roman, der es in sich hat. Andreas Eschbach sagt dazu: "Eine Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!" Und so sehe ich das auch.
Ich habe einen Moment gebraucht, um wirklich in der Geschichte anzukommen, was aber wohl eher daran liegt, dass ich keine Ahnung von Football habe (was auch eigentlich unwichtig ist, aber womit das Buch eben beginnt). Doch nach kurzer Zeit steigt die Spannung und es hat mich gepackt.
Die Idee hinter der Story ist schräg, aber einfach genial.
Die Perspektiven von Jake im Jahr 2018 und Travis im Jahr 2118 wechseln sich von Kapitel zu Kapitel ab. Jake schließt man sofort ins Herz. Football ist seine Leidenschaft, er hat einen besten Freund, mit dem er durch dick und dünn geht und steht heimlich auf ein Mädchen der Cheerleadergruppe. Der ganz normale Wahnsinn eines Teenagers in Amerika. Doch dann wird alles anders und der Leser ist quasi hautnah dabei.
Bei Travis wird der Leser mitgenommen in eine Zukunft mit Gleitern, einem maroden Gesundheitssystem und einer klaffenden Schwere zwischen Arm und Reich.

Schreibstil:
Ein sehr angenehmer Schreibstil der beiden Autoren. Man hat nicht das Gefühl ein Buch von zwei Personen zu lesen. Da es sich ja um einen Jugend-/All-Age-Roman handelt, ist die Sprache wirklich gut verständlich und einfach gehalten.

Charaktere:
Jake wie auch Travis, die Hauptfiguren, schließt man sofort ins Herz. Man erlebt mit ihnen die Ereignisse, lacht, bangt und hofft mit ihnen. Die anderen sind bloß Nebenfiguren, doch die beiden Hauptcharaktere sind wirklich toll ausgearbeitet.

Fazit:
Eine starke und gleichzeitig strange Story mit einem überraschenden Ende. Mich hat die Geschichte abgeholt und vollkommen überzeugt. Ein Wahnsinnsplott und wie Eschbach eben sagt: "Eine Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat."
Glatte 5 Sterne und ein absoluter Lesetipp! Was für ein Jahreshighlight direkt zu Beginn des neuen Jahres!

Bewertung: 5 von 5 Sternen

#Werbung

1. Buch gelesen für die Challenge #DasSuBabc. Für den Buchstaben Z - Lies ein Buch das in der Zukunft spielt.

Montag, 15. Januar 2018

[Montagsfrage #7] Für welche Buchfigur schwärmst du?


Montagsfrage: Manchmal schwärmt man ja regelrecht für eine Buchfigur. Welche ist/war euer aktueller/letzter Character Crush?

Meine erste Montagsfrage im neuen Jahr. Ich habe letztes Jahr oft ausgesetzt, möchte aber wieder regelmäßiger dabei sein. Deshalb gibt es hier heute auch meine Antwort zur aktuellen Frage.
Ich muss gestehen, ich kann mich eigentlich gar nicht erinnern, dass ich für eine bestimmte Buchfigur geschwärmt habe. Vielleicht kurzzeitig für den tollen Protagonisten im ersten Band der "Rockstars"-Reihe von Kylie Scott. Allerdings habe ich als Teenie für Christine (das Auto im gleichnamigen Roman von Stephen King) geschwärmt. Sie fand ich einfach toll. War zwar ein Auto, aber ja auch irgendwie eine Figur mit Eigenleben.
Jetzt habe ich mal meine Rezensionen durchgeblättert und dann ist mir doch noch jemand ganz heiß eingefallen (ja, ganz heiß *lach*). Mr. Rochester aus "Jane Eyre". Den fand ich ziemlich toll. Ja, da muss ich gestehen, den habe ich mir in Gestalt von Benedict Cumberbatch vorgestellt. Da wurde er einfach unwiderstehlich. Den hätte ich gerne mal persönlich getroffen.
Wie ist das bei euch? Habt ihr auch eine Figur aus einem Buch, die ihr toll fandet? 

Montag, 1. Januar 2018

[Challenges] #DasSuBabc

(gemopst © KeJas-BlogBuch)

Eine Challenge zum SuB abbauen. Genau das richtige für mich und meinen SuB-Berg. Da ich im Dezember noch einmal so richtig zugeschlagen habe mit Neuzugängen und der SuB unfassbar groß ist (schaut selbst: #SuBventur), will ich ihn natürlich im neuen Jahr ein Stückchen abbauen. Und was ist da besser, als mit Gleichgesinnten am SuB zu nagen? Ich freue mich riesig darauf und habe auch schon heute Morgen begonnen zu lesen.

Kerstin und Janna von KeJas-BlogBuch haben sich diese wunderbare Challenge ausgedacht und ich habe bereits einige Bücher aus dem Stapel für die Challenge ausgewählt.

Hier sind die zu erledigenden Aufgaben der SuBabc-Challenge (ich war so frei und habe sie bei KeJas-BlogBuch kopiert):

Grundlegend ist das Format (Print, E-Book, Hörbuch) egal,
außer eine Aufgabe verlangt ein bestimmtes Format!

ABücher angefangen, beiseitegelegt und nie beendet, lies ein anfangendes Buch nun zu Ende

Maiken Nielsen - Und unter uns die Welt ✓ (Rezension)

BNur was für „Babys“? Lies ein Buch aus dem Bereich Kinder- und Jugendbücher

Louisa May Alcott - Betty und ihre Schwestern ✓ (Rezension)

CLies ein Buches, welches Du aufgrund seines Covers gekauft hast

Robin Sloan - Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra  ✓ (Rezension)

D – Doppelte Freude! Du darfst bei dieser Aufgabe ZWEI Bücher DEINER Wahl lesen


E – Lies ein eBook

Alan Bradley - Flavia de Luce - Mord ist kein Kinderspiel

F Ferne Länder, lies ein Buch welches nicht in Deutschland spielt

Lucinda Riley - Die Mitternachtsrose ✓ (Rezension)

G – Lies ein Buch dessen Genre kaum bis gar nicht von Dir gelesen wird


HHör ein Hörbuch

Ingar Johnsrud - Der Hirte ✓ (Rezension)

I – Lies ein informatives Buch (Sachbuch)


J – Lies ein Buch in dem der Job eines Protagonisten eine bedeutende Rolle spielt

Kylie Scott - Wer will schon einen Rockstar? ✓ (Rezension)

KKaum Worte – lies ein Buch mit nur einem Wort als Titel (ohne Untertitel!)

Christine Jaeggi - Unvollendet ✓ (Rezension)

LLiebe, lies ein Buch welches von Beziehungen handelt

Iny Lorentz - Die Ketzerbraut ✓ (Rezension)

M – Lies ein Buch mit mehr als 500 Seiten


N – Ein Name im (Buch)Titel (Beispiel: Remember Mia)

Stephen King - Gwendys Wunschkasten ✓ (Buchbesprechung)

O – Lies ein Buch dessen Cover vorrangig orange ist


P – Lass uns an einem Psychothriller teilnehmen


Q – Quatsch machen, lies etwas total verrückt- bzw. fantasievolles (Beispiel: Willkommen in Night Vale)


R – Lies ein Buch aus einer Reihe – egal welcher Band


S – Lies ein Buch dessen Cover vorrangig schwarz ist


T – Lies ein Buch in dem ein Tier die Hauptrolle spielt


U – Lies ein Buch eines dir unbekannten Autors oder Verlags



V – Lies ein Buch welches in der Vergangenheit spielt (mind. 10 Jahre)

Jörg Kastner - Die Farbe Blau

W – Lies ein Buch mit weniger als 500 Seiten (aber mind. 100!)


XLies ein Buch dessen Hauptcharakter ein X-Chromosom hat (weibliche Protagonistin)

Nadine R. Paul - Willkommen im Nachleben ✓ (Rezension)

Y – Lies ein Buch dessen Hauptcharakter ein Y-Chromosom hat (männlicher Protagonist)


Z Lies ein Buch das in der Zukunft spielt (mind. 20 Jahre)

Rainer Wekwerth / Thariot - Pheromon ✓ (Rezension)


Zur Verlängerung gehören natürlich auch neue Aufgaben. Hier sind sie:


– Lies ein Buch, welches Du aufgrund des Titels gekauft hast

– Lies ein Buch, dessen Klappentext dich zum Kauf verführt hat
– Lies ein Buch aus deinem Lieblingsverlag
– Lies ein Buch, dessen Autor*in zu deinen Favoriten zählt
– Lies ein geliehenes Buch
– Lies ein Buch, welches Du geschenkt bekommen hast
– Lies ein Buch, dessen Cover deine Lieblingsfarbe hat
– Lies ein Buch das vor 2015 erschien
– Lies ein Buch das Du Dir aufgrund einer Rezension gekauft hast
(diese gerne ebenfalls verlinken)
– Lies ein Buch dessen Cover Dich überhaupt nicht anspricht

– Lies ein Buch eines Selfpublishers / einer Selfpublisherin