Dienstag, 20. Februar 2018

[Rezension] Ingar Johnsrud - Der Hirte - WERBUNG

Hörbuch - Ingar Johnsrud - Der Hirte

Ein großes Dankeschön für dieses Hörbuch an das Bloggerportal und Random House Audio. Dieses Hörbuch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Daher enthält diese Rezension WERBUNG.

© Random House Audio https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Johnsrud_IDer_Hirte_1_2MP3_175879.jpg


Angaben zum Hörbuch:
Titel: Der Hirte
Autor: Ingar Johnsrud
Sprecher: Dietmar Wunder
ISBN: 978-3-8371-3871-9
Erschienen: Juni 2017
Preis: 14,99 €
Verlag: Random House Audio



Inhalt:
Die Tochter der einflussreichen Politikerin Kari Lise Wetre wird vermisst — ein Routinefall für Hauptkommissar Fredrik Beier. Doch kurz darauf wird er nach Solro beordert, auf einen alten Hof vor den Toren Oslos. Fünf Männer wurden auf dem Hof der christlichen Sekte „Gottes Licht” grausam abgeschlachtet. Das Gelände ist ausgestattet wie ein Hochsicherheitstrakt und im Keller des Gebäudes stoßen die Ermittler auf ein Labor, das auf monströse Experimente hinweist. Von den restlichen Mitgliedern der Sekte fehlt jede Spur, unter ihnen ist auch die vermisste Annette Wetre ...

Dietmar Wunder leiht Johnsruds fulminantem Thrillerdebüt seine unvergleichliche Krimi-Stimme.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 11h 55)

Autor:
Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller, Der Hirte, wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.

Sprecher:
Dietmar Wunder synchronisiert Hollywoodstars wie Adam Sandler, Cuba Gooding Jr. und Daniel Craig. Außerdem ist er ein gefragter und exzellenter Hörbuchsprecher, der seine markante Stimme Größen des Krimi-Genres leiht, u. a. Jeffery Deaver, David Baldacci und Stieg Larsson.

Meinung:
Ein Plot, wie er spannender kaum sein könnte: Eine Sekte auf einem abgelegenen Gehöft vor den Toren Oslos. Grausame Morde und monströse Experimente. Dazu die unverwechselbare Stimme von Dietmar Wunder, der der Geschichte Leben einhaucht. Mit diesen Zutaten kann es ja eigentlich nur Gänsehautfeeling geben. Tja, eigentlich. Doch leider kam man nicht so gut in die Geschichte hinein. 

Zu Beginn gibt es sehr viele verschiedene Charaktere, die man vorgestellt bekommt. Dietmar Wunder macht das super, denn er gibt jeder Figur eine eigene Stimmlage oder Eigenheit in der Stimme. Doch leider sind es dann doch recht viele Charaktere gewesen, sodass man irgendwann zwangsläufig durcheinander kommt.

In diesem Hörbuch merkt man leider sehr, dass es sich um eine gekürzte Version handelt, denn es werden viel zu viele Themen aufgegriffen, die nicht vernünftig aufgeschlüsselt werden und so verliert man beim Hören öfter den Faden und kommt nur schwer wieder in die Handlung zurück.

Die Härte und Brutalität der beschriebenen Szenen ist durchaus gerechtfertigt und macht den größten Teil der Spannung aus. Leider, denn so wirkt diese Aneinanderreihung von brutalen Szenen doch sehr nach Effekthascherei. Der Geschichte fehlt es an Tiefe und es ähnelt mehr einem amerikanischen Standard-Thriller als guter nordischer Spannungsliteratur.

Fazit:
Schade, ich hatte mir mehr erhofft, denn der Klappentext klingt wirklich vielversprechend und so bleibt die Frage offen, ob das geschriebene Buch in voller Länge in diesem Fall wohl besser gewesen wäre.

Für einen grandiosen Sprecher und eine mittelprächtige Story gibt es 3,5 von 5 Sternen.


Kommentare:

  1. Oh ja, gekürzte Hörbücher können gefährlich sein und wenn dann noch zu viele Protas auftauchen kommt man durcheinander, da ist Lesen dann doch die bessere Alternative. Sage ich bspw. bei "Into the Water" auch immer, Print ist super aber bloß nicht Hörbuch, da 12 oder 13 Protas.

    Aber das Buch an sich merke ich mir mal, denn die Story klingt interessant! Natürlich benennst du Kritikpunkte die mich eigentlich davon abhalten, aber irgendwie bin ich neugierig geworden (=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe "Into the Water" ja noch als gekürzte Hörbuchfassung hier liegen. Weil ich das jetzt schon mehrfach gehört habe, dass dort so viele Figuren auftauchen, habe ich mich noch nicht rangewagt. Mal sehen. Als nächstes ist eh erst mal ein Rezi-Ex von Bastei Lübbe dran.

      Löschen
    2. Nimm dir Zeit und hab einen Zettel beim hören dabei ;D

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (wie z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress etc.) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung
und in der Datenschutzerklärung von Google.

Und jetzt danke ich dir natürlich für deinen Kommentar und freue mich darauf.