Neuerscheinungen/Buchvorstellungen Prolibris Verlag

Neuerscheinungen und Buchvorstellungen
des 
Prolibris Verlages




Der Gefährder: Ein Kriminalroman aus Bielefeld
Rolf Düfelmeyer
263 Seiten
ISBN 978-3-95475-134-1
erschienen Oktober 2016
12,95 €


Klappentext:

Flammen schlagen aus dem Flüchtlingsheim – früher eine Pension für Feriengäste im Teutoburger Wald. Eine Antwort auf die Refugees-welcome-Demonstranten in den großen Städten. Die Polizei kommt. Zwei der Feuerteufel werden festgenommen. Einer verrät den Anführer. Doch der bekommt nur eine kleine Strafe auf Bewährung – und eine neue Identität vom Verfassungsschutz. Der V-Mann wird in die Dschihadisten-Szene eingeschleust und benutzt die neuen »Freunde« zu eigenen Zwecken ...
»Kollegen, das ist ernster als alles, was wir bisher gedacht haben. Der Terror ist angekommen und das ausgerechnet in unserer ostwestfälischen Provinz«, muss Hauptkommissar Frank Sommer eingestehen. Und ahnt in diesem Moment nicht, dass er selbst ins Visier eines skrupellosen Verbrechers geraten ist.


Der Autor:

Rolf Düfelmeyer, geboren 1953 in Herford, war lange Jahre als evangelischer Pfarrer und Religionslehrer in Werther und Lübbecke tätig. Seit 2012 schreibt er Krimis mit regionalem Bezug zu Ostwestfalen. Dabei legt er Wert auf eine spannende Handlung, die eingebettet ist in das gesellschaftliche Leben unserer Zeit. Er lebt mit seiner Frau, einer gebürtigen Bielefelderin, in Werther bei Bielefeld. Sie haben zwei erwachsene Söhne und freuen sich über zwei Enkeltöchter.








Schlemihls Schatten: Ein Kriminalroman aus Osnabrück
Christian Hardinghaus
232 Seiten
ISBN 978-3-95475-130-3
erschienen September 2016
12,00 €


Klappentext:

Ersticken soll er an dem Schund, den er geschrieben hat! - Valentin Klatt, Journalist eines Boulevardblattes, wird tot in seinem Osnabrücker Büro aufgefunden. In seinem Hals stecken mehrere Zeitungsseiten mit Artikeln, die er verfasst hat. Als es einen weiteren grotesken Mordfall gibt, holt Hauptkommissar Hollmann zur Verstärkung einen ehemaligen Kollegen zurück in sein Team. Echtner, wegen psychischer Probleme im Innendienst, hat sich wieder im Griff, beteuert er. Was niemand weiß: Er steht unter Drogen. Ausgerechnet Crystal Meth verleiht ihm die Power, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Echtner ahnt nicht, wie nah er dem Mörder tatsächlich ist …


Der Autor:

Christian Hardinghaus wurde 1978 in Osnabrück geboren. Nach seinem Studium der Geschichte, Medien und Literaturwissenschaft promovierte er im Bereich Propagandaforschung an der Universität Osnabrück. Später folgte der Abschluss fürs gymnasiale Lehramt und die Ausbildung zum Fachjournalisten an einer Berliner Journalistenschule. Hardinghaus ist seit 15 Jahren als freier Journalist tätig und schreibt Fachbücher zu historischen und medienwissenschaftlichen Themen. Er hat einen Kurzgeschichtenband und eine Graphic Novel veröffentlicht. Schlemihls Schatten ist sein Roman-Debüt.



Hier geht's zur Leseprobe ...













Doch der Tod wartet nicht: Kriminalroman aus dem Ruhrgebiet
Irene Scharenberg
204 Seiten
ISBN 978-3-95475-129-7
erschienen August 2016
12,00 €


Klappentext:

»Aber dat dieser junge Mann immer nur aufgetaucht ist, wenn Herr Schaneck nich zu Hause war, dat muss einem doch zu denken geben«, so kombiniert Annegret Wörtmann messerscharf. Sie kennt sich aus, sie guckt nicht nur in Nachbars Garten, sondern auch jeden Krimi im Fernsehen. Nun, da Schaneck tot ist, ermordet mitten auf der Beecker Kirmes, kann sie der Duisburger Kripo wertvolle Hinweise geben. Kommissar Pielkötter und sein Mitarbeiter Barnowski beginnen also, gegen die Witwe und ihren Liebhaber zu ermitteln. Beide können ein Alibi vorweisen. Die Kommissare gehen allerdings davon aus, dass Schaneck von einem bezahlten Killer erstochen wurde. Doch wer hat ihn engagiert?


Die Autorin:

Irene Scharenberg ist in Duisburg aufgewachsen und hat hier Chemie und Theologie für das Lehramt studiert. Vor einigen Jahren hat sie die Leidenschaft fürs Schreiben entdeckt. Seit 2004 sind zahlreiche ihrer Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften erschienen und in Wettbewerben ausgezeichnet worden. 2009 gehörte die Autorin zu den Gewinnern des Buchjournal-Schreibwettbewerbs, zu dem mehr als 750 Geschichten eingereicht wurden.
Irene Scharenberg ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Auch wenn sie heute am Rande des Ruhrgebiets in Moers lebt, so ist sie doch nach wie vor ihrer alten Heimat Duisburg und dem gesamten Pott sehr verbunden. Versteckte Gifte ist ihr fünfter Kriminalroman mit dem Ermittlerteam Pielkötter-Barnowski.

Hier geht's zur Leseprobe ...










Reitinger kehrt zurück: Regensburg Krimi
Lotte Kinskofer
194 Seiten
ISBN 978-3-95475-128-0
erschienen Juli 2016
11,00 €


Klappentext:

Drei Kriminalfälle hat der Journalist Thomas Reitinger schon gelöst. Nun aber machen andere die wirklich wichtigen Themen, denn er hat sich für seine kleine Tochter Elternzeit genommen. Ein wenig fad ist ihm schon, wenn er – selten genug – über kleinere lokale Ereignisse berichten darf. Also beißt er sofort an, als eine junge Frau ihn um Hilfe bittet, den Tod ihres Mannes aufzuklären.
Bald steht fest: Es war Mord! Reitinger setzt alles daran, den Täter zu finden. Sein ärgster Konkurrent in der Redaktion folgt einer Spur, die ins Drogenmilieu führt. Reitinger jedoch vermutet den Mörder unter Schatzsuchern, die im Erdreich nach archäologischen Fundstücken graben. Wenn er diesen Fall aufklärt, wird er sein Ansehen in der Redaktion zurückfinden, hofft Reitinger. Doch übersieht er, in welche Gefahr er sich dabei begibt.


Die Autorin:

Lotte Kinskofer, Autorin der Oberpfalz und Regensburg Krimis "Heimvorteil", "Grabenkämpfe" und "Wirtshaussterben", ist geboren und aufgewachsen an der Grenze von Niederbayern zur Oberpfalz. Sie hat in Regensburg das Gymnasium besucht. Heute lebt sie in München, aber Regensburg ist für sie immer eine zweite Heimat geblieben. Die promovierte Germanistin arbeitet als Autorin und Drehbuchautorin. Neben ihren Krimis veröffentlichte sie auch mehrere Romane, Jugendbücher und Sachbücher.

Hier geht's zur Leseprobe ...












Wilhelmshöhe: Das Ausmalbuch
gezeichnet von Markus Lefrançois
13 SW-Bilder (24x23,5 cm)
GTIN: 4280001456020
erschienen Juli 2016
9,95 €

Kurzbeschreibung:

Ein Ausmalbuch für Erwachsene mit Kasseler Motiven aus dem Bergpark Wilhelmshöhe. Die Bilder laden schon im uncolorierten Zustand zum Blättern ein. Gezeichnet wurden sie von dem bekannten Kasseler Illustrator Markus Lefrançois. Komplett entfaltet zeigt dieses Leporello ein großartiges Panorama des Bergparks Wilhelmshöhe.


Der Illustrator:

Markus Lefrançois studierte Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel mit den Schwerpunkten Illustration/Comic und Grafik Design. Seit 2004 arbeitet er freiberuflich als Gestalter. Seit 2007 ist er Dozent an der Kunsthochschule Kassel und seit 2009 Dozent an der Europäischen Kunstakademie Trier.
Zu seinen Kunden gehören Verlage wie Reclam und Bohem; Firmen wie Bahlsen und Alnatura; Institutionen wie das Landesmuseum Hannover, die Museumslandschaft Hessen Kassel, das Stadtmuseum Hildesheim, die Deutsche Märchenstraße, der WDR, der Hessische Rundfunk und die Universität Kassel.
Seine Bilder wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen und Festivals gezeigt, unter anderem: Niedersächsisches Landesmuseum Hannover, Auswärtiges Amt Berlin, Deutsches Generalkonsulat Toronto, Fridericianum Kassel, Internationaler Comic Salon Erlangen, Brüder Grimm-Museum Kassel, Lit.Cologne Köln, Ministerium für Wissenschaft und Kunst Wiesbaden, Fumetto Luzern, Deutsche Botschaft Kairo.







Stöberhai: Harz Krimi
Roland Lange
279 Seiten
ISBN 978-3-95475-127-3
erschienen Juni 2016
12,95 €


Klappentext:

Hauptkommissar Ingo Behrends kuriert die Folgen einer Schussverletzung aus. Doch die Verbrecher nehmen auf seine Reha keine Rücksicht. Als ein russischer Restaurant-Besitzer in Bad Sachsa ermordet wird, hält es Behrends kaum in der Klinik. Die junge Kommissarin, die ihn in Northeim vertritt, geht die Ermittlungen völlig falsch an, davon ist er überzeugt. Das »Gagarin« soll ein Drogenumschlagplatz gewesen sein? Zusammen mit dem Journalisten Holger Diekmann verfolgt Behrends eine andere Spur. Die führt zurück in die Zeit, als die DDR in Auflösung begriffen war und einige Funktionäre von der unkontrollierbaren Situation profitieren wollten. Zu dumm nur, dass ein Mitarbeiter im NATO-Aufklärungsturm auf dem Stöberhai eine Nachricht abgefangen hatte, in der ein Offizier der NVA einen illegalen Waffendeal mit russischen Soldaten verabredete …


Der Autor:

Roland Lange, Jahrgang 1954, studierte in Hamburg Geodäsie. Er arbeitet im Katasteramt in Osterode am Harz und schreibt neben seiner Tätigkeit als Vermessungsingenieur Romane, Liedtexte und Theaterstücke. Der letzte Sprung ist nach Höhlenopfer, Todesstreifen, Die Goldregen-Intrige und Brockendämmerung sein fünfter Harz Krimi im Prolibris Verlag. Roland Lange ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur.

Hier geht's zur Leseprobe ...








Strandkorb 513: Spiekeroog Krimi
Johannes Wilkes
252 Seiten
ISBN 978-3-95475-126-6
erschienen März 2016
9,95 €


Klappentext:

Stürmischer Wind peitscht den menschenleeren Strand von Spiekeroog. Nur ein einsamer Urlauber trotzt dem Wetter. Und entdeckt im Strandkorb 513 einen Mann, den Körper merkwürdig verrenkt. Der schläft doch nicht, der ist tot! Karl-Dieter holt seinen Freund, Kriminalkommissar Mütze. Und dann stehen sie gemeinsam vor dem Strandkorb – er ist leer und sorgfältig vergittert. Keine Leiche, kein Mord. Basta. Die beiden Freunde genießen ihre Inselferien. Bis eine Tote am Strand gefunden wird. Der Inselpolizist Ahsen, spezialisiert auf das Auffinden von gestohlenen Bollerwagen, gibt sich mit der Erklärung Selbstmord zufrieden. Aber es gibt eine Verbindung zwischen der toten Frau und dem mysteriösen Strandkorb 513. Nun nimmt Mütze, unterstützt von Ahsen und Karl-Dieter, die Ermittlungen auf. Noch ahnen sie nicht, in welche Abgründe sie schauen werden …

Der Autor:

Johannes Wilkes, in Dortmund geboren, als der Pott noch rauchte, entwickelte erste Mordfantasien beim Sezieren einer formalingetränkten Leiche während seines Medizinstudiums in München. Er lebt heute in Erlangen, arbeitet als Jugend­psychiater, ist Autor zahlreicher unblutiger Bücher (u. a. Der kleine Kinder­therapeut, Ich singe dir mit Herz und Mund, Der Aldi-Äquator) und leidenschaftlicher Strandgänger auf Spiekeroog. Dort spielt auch sein erster Kriminal­roman, Der Tod der Meerjungfrau. Sein neuer Krimi, Ein Terrorist im Gepäck, startet an der Nordsee und spielt dann weitgehend in Erlangen.

Hier geht's zur Leseprobe ...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen